Die 6 effektivsten Sportarten zum Abnehmen

Viele Personen treiben bewusst Sport, um an Gewicht verlieren zu können. Nicht wenige Personen stellen sich diesbezüglich die Frage, welche Sportart sich besonders gut dafür eignet, um unnötige Kilos schmelzen zu lassen. Im Folgenden können Sie die sechs effektivsten Sportarten finden, um unnötigem Fett den Kampf anzusagen.

Platz 6: Walking

Beim Walking ist es möglich, den Kalorien Schritt für Schritt zu entkommen. Insbesondere für Einsteiger, die sich allmählich an die Technik und den Bewegungsrhythmus gewöhnen möchten, ist Walking besonders geeignet. Im Rahmen eines speziellen Tests konnte ermittelt werden, dass ein Kalorienverbrauch von 395 Kalorien/Stunde möglich ist. Walking im Allgemeinen ist als besonders gelenkschonend zu bezeichnen. Jedoch ist darauf zu achten, dass beim Walken zunächst die richtige Technik erlernt werden muss. Auch spezielle Walking-Schuhe sind zu empfehlen, damit man den maximalen Erfolg beim Walken erzielen kann.

Platz 5: Skaten

Auch wenn Skaten mittlerweile etwas in Vergessenheit geraten sein mag, schult man mit Rollen unter den Füßen die Koordination und den Gleichgewichtssinn. Der Kalorienverbrauch beim Skaten ist ungefähr mit dem vom Biken zu vergleichen und liegt bei 408 Kalorien/Stunde. Skaten hilft jedoch nicht nur beim Reduzieren von Gewicht, sondern stärkt auch die Rücken-, Hüft- und Oberschenkelmuskulatur. Um das Risiko einer Verletzung zu vermeiden, ist jedoch passende Schutzausrüstung in jedem Fall empfehlenswert. Der Nachteil dieser Sportart ist, dass Skaten nur bei Trockenheit und schönem Wetter durchgeführt werden kann.

Platz 4: Biken

Radfahren verbindet Ausdauertraining mit Sightseeing. Beim Biken liegt der Kalorienverbrauch bei etwa 412 Kalorien in der Stunde. Insbesondere bei Neueinsteigern kann die ungewohnte Sitzhaltung anfangs zu Rückenschmerzen führen, weswegen sich vorab ein zusätzliches Krafttraining für Rücken und Bauch empfiehlt. Die Kalorien werden beim Biken wie im Flug dahinschwinden, weshalb sich Radfahren für alle Altersklassen eignet, um fit zu bleiben und an Gewicht zu verlieren.

Platz 3: Schwimmen

Diese Sportart, die sich auf dem Bronzeplatz etablieren konnte, ist ideal für alle Personen, die ihre Gelenke schonen müssen oder wollen. Ein Kalorienverbrauch von 436 Kalorien in der Stunde konnte gemessen werden. Schwimmen eignet sich nicht nur optimal um Ausdauer aufzubauen, sondern kräftigt zudem die gesamte Muskulatur des Menschen auf eine harmonische Art und Weise. Je nach Typ können die verschiedenen Schwimmsportstile variiert werden, was zudem die Koordination schult.

Platz 2: Nordic-Walking

Beim Nordic-Walking handelt es sich um eine Ausdauersportart, die sich als Alternative zum Jogging in Deutschland etablieren konnte. Ein Kalorienverbrauch von rund 450 Kalorien in der Stunde ist bei Nordic-Walking keine Seltenheit, wobei es sich um einen hervorragenden Wert für eine gelenkschonende Sportart handelt. Aufgrund der einfachen und schonenden Bewegungsabläufe handelt es sich bei Nordic-Walking um eine hervorragende Einsteigersportart für Personen, die nicht nur an Gewicht verlieren, sondern ihre Kondition aufbauen möchten. Durch die Bewegung mit den entsprechenden Wanderstöcken kann zudem eine Kräftigung der Oberkörper- und Schultermuskulatur erreicht werden. Nordic-Walking ist eine Sportart, welche die Fettverbrennung anregt und die gesamte Körpermuskulatur beansprucht.

Platz 1: Laufen

Es gibt keine Sportart, bei der man so viel Fett verbrennen und Ausdauer aufbauen kann wie beim Joggen. Im Rahmen eines Tests verbrannte der Proband fast 550 Kalorien/Stunde. Beim Laufen wird vorwiegend die Hüft- und Beinmuskulatur beansprucht, weshalb es sich anbietet, zusätzliche Trainingseinheiten für die Rumpfmuskulatur einzubauen. Durch gestärkte Muskeln kann ein gesunder Laufstil und ein höherer Grundumsatz erreicht werden. Für Neueinsteiger empfiehlt es sich, vorsichtig zu beginnen, da bei jedem Schritt in etwa das Dreifache des Körpergewichtes auf die Knie- und Fußgelenke einwirkt. Laufen kann wetterunabhängig durchgeführt werden und eignet sich daher als Allwettersport für jede Zeit des Jahres.