Trotz aller Vorsicht können sich Flecken auf dem Sofa sehr schnell einfinden. Doch nicht zwingend müssen Sie auf teure Reinigungsmittel aus dem Handel zurückgreifen. Viele Verschmutzungen und Flecken lassen sich hervorragend mit Hausmitteln entfernen. Mit diesen 5 Tipps und Hilfsmitteln können Sie jedoch auch hartnäckige Flecken beseitigen. Damit wird Ihr Sofa garantiert bald wieder in gewohntem Glanz erscheinen und Ihnen eine angenehme Wohlfühlatmosphäre vermitteln.

1. Sofa reinigen mit Wundermittel Backpulver

Backpulver ist dank des darin enthaltenen Natrons ein echtes Wundermittel bei jeder Art von Schmutz und Flecken. Zudem wirkt desinfizierend und neutralisiert Gerüche.

Variante 1: Trockenreinigung mit Backpulver für sehr leichte Verunreinigungen:
Eine Trockenreinigung mit Backpulver saugt Gerüche auf, entfernt oberflächliche Flecken und sollte alle paar Monate gemacht werden, damit das Sofa schön sauber und frisch bleibt. Hierfür verteilen Sie das Backpulver auf dem zu reinigende Stelle und lassen es ein paar Stunden einwirken lassen. Anschließend saugen Sie mit dem Staubsauer ab.

Variante 2: Feuchte Reinigung für hartnäckige Flecken:
Verteilen Sie das Backpulver auf dem zu reinigende oberflächliche und verreiben Sie es anschließend mit einem weichen und feuchten Schwamm: An stärker verschmutzten Stellen reiben Sie etwas fester und lassen es etwa 1-2 Stunden einwirken. Dann entfernen Sie das Pulver mit einem Tuch und die Überreste mit dem Staubsauger aufnehmen.

3.Sofa reinigen mit Fensterreiniger

Ob feuchte oder trockene Verunreinigungen, der Fensterreiniger entpuppt sich als Fleckenteufel auch für hartnäckigste Flecken wie Rotwein, Urin oder Tinte aus Tintenpatronen. Einfach auf den Fleck sprühen und 10 Minuten einwirken lassen. Anschließend können Sie den Fleck mit einem weichen Schwamm abreiben und gegebenenfalls den Schaum mit Wasser entfernen. Bei besonders hartnäckigen Verunreinigungen kann der Vorgang beliebig wiederholt werden, bis das Ergebnis zufrieden stellend ist.

2. Sofa reinigen mit Rasierschaum

Rasierschaum ist im Grunde kein Reinigungsmittel, doch trotzdem eignet er sich genial, um Flecken auf dem Sofa zu entfernen. Es muss kein teurer Schaum sein. Im Gegenteil, der Billigste ist gut genug für unseren Verwendungszweck. Wichtig ist jedoch, dass der Rasierschaum ungefärbt ist und keine Zusatzstoffe wie Menthol enthält. Der Schaum wird auf den Fleck aufgetragen, dann mit einer Bürste vorsichtig eingearbeitet und abschließend müssen Sie die Fläche absaugen.

4. Sofa reinigen mit Essigwasser

Hat sich bereits ein Staubschleier auf Ihrem Sofa ausgebreitet, dem durch einfaches Absaugen nicht mehr zu entfernen ist, dann beseitigen Sie die Flecken am besten mit Essigwasser. Verteilen Sie einfach mit Essig befeuchtete Tücher auf dem Sofa, lassen Sie den Essigwasser 5 Minuten einwirken und wischen Sie ihn anschließend ab.

Vorsicht! Ein Spritzer Essig ins Putzwasser reicht meistens schon aus. Je nach das Material des Sofas laufen Sie bei zu hohem Essiganteil Gefahr, dass die Reinigungsaktion das Material schädigt.

5. Sofa reinigen mit Salz und Weißwein

Salz und Weißwein gilt als ultimatives Mittel gegen hartnäckigen Flecken, besonders wenn sie eingetrocknet sind. Geben Sie einfach etwas Salz und Weißwein auf den Fleck, lassen Sie die Mischung 10 Minuten einwirken. Schließlich den Fleck mit warmem Wasser abwischen und das Sofa ist wieder rein.